Home >> Robo Advisor >> cominvest >> Interview

Die Köpfe der Robo Advisor Branche

Dr. Frank Silber von cominvest

Aktualisiert am: Oktober 27, 2021

frank-silber-comdirect

Dr. Frank Silber, Produktmanager Investing bei comdirect

Jede Geschichte hat ihren Ursprung. Was hat dich dazu bewogen, dich hauptberuflich mit Robo Advisor auseinanderzusetzen?

Frank Silber: Beim Thema Robo Advisor passte für mich von Anfang an einfach alles zusammen: Einerseits habe ich mich beruflich viel mit den Themen Anlagemanagement und Kapitalmarkt beschäftigt und so bereits vor vielen Jahren quantitative Methoden und Algorithmen für Kunden entwickelt, mit denen diese ihre Anlagen und ihre Unternehmen kontrolliert durch die Kapitalmärkte steuern können. Andererseits hatte ich aber auch das Glück, das Geschäftsmodell von kundenzentrierten Web- und App-Produkten und das agile Produktmanagement in der Gaming-Industrie intensiv kennenzulernen. Daher habe ich mich sofort für die digitale Vermögensverwaltung cominvest begeistern können, die sowohl das professionelle Assetmanagement als auch die digitalen Produktwelten verbindet. Und die Begeisterung hält immer noch an.

Was ist denn an deinem Beruf das Schönste? Was gefällt dir am besten?

Frank SilberWenn man für und an etwas arbeitet, von dem man persönlich überzeugt ist, ist das allein schon sehr schön. Vor allem aber ist es klasse, täglich mit einer bunten, professionellen Truppe aus Designern, Juristen, Mathematikern und Informatikern, Wirtschaftswissenschaftlern, Kommunikations- und Vertriebsexperten sowie externen Dienstleistern zusammenarbeiten zu dürften. Das sorgt für quirligen Fortschritt statt Stillstand und das mag ich.

Was war für dich auf der Reise bis jetzt ein positives Highlight und was ein Rückschlag?

Frank Silber„Ups & Downs“ gehören für mich irgendwie zusammen. Highlights entstehen für mich im Job immer vor allem dann, wenn die gesteckten Ziele erreicht werden. Rückschläge auf dem Weg dorthin sind nicht ungewöhnlich und tun auch weh, wenn sie das Wunschziel unerreichbar machen oder stark verzögern. Ich persönlich habe letzteres vor allem in den großen Krisen der letzten beiden Jahrzehnte erlebt, sei es durch den 11. September, in der Lehman-Krise oder zuletzt mit der Corona-Pandemie. Beruflich wie privat verpuffen dabei immer Zukunftspläne. Aber hieraus entstehen auch wieder neue Highlights – wenn man die Chance wahrnimmt, seine Ziele anzupassen, diese in Angriff zu nehmen und dabei offen ist, dazuzulernen. Vielleicht ist das sogar mein persönliches Highlight der letzten Jahre – erkannt zu haben, dass Ups & Downs zusammengehören und ich mich dabei ganz passabel einbringen kann, um meine Projekte und Produkte weiter voran zu bringen.

Was sind die Dinge, die dich motivieren und inspirieren?

Frank SilberBeim Thema Robo Advisor begeisterten mich von Anfang an die enormen Chancen, die die Digitalisierung bot (und bietet): Die heute anerkannten Erfahrungswerte des Anlagemanagements können einer breiten Öffentlichkeit bequem, günstig und einfach zugänglich gemacht werden. Was mich täglich motiviert, ist, dass alle, die sich im Team mit cominvest beschäftigen, jederzeit an einem Strang ziehen. Die Ideen, die Hinweise und die Beobachtungen von Kunden und allen Beteiligten an cominvest sind große Inspirationen.

Wie bildest du dich weiter?

Frank Silber: Früher waren es Fachliteratur, Fortbildungen und Tagungen. Heute ist das Internet meine größte Weiterbildungsquelle, da es die Möglichkeit bietet, hochwertige Artikel online anzuzapfen oder z.B. Blogs, Podcasts, Newsletter und Experten zu folgen. Außerdem kann man online vieles einfach direkt und gemeinsam ausprobieren, anstatt lange drüber zu reden. Unverändert wichtig ist aber die Diskussion und der Austausch mit Kollegen und dem Netzwerk, um der eigenen Informationsblase zu entkommen.

Verrate uns keine finanziellen Details, aber wie legst du selbst Geld an?

Frank Silber: Tatsächlich lege ich in breit gestreute Fonds an, wozu natürlich auch die digitale Vermögensverwaltung cominvest zählt. Aktiv handeln tue ich nicht. Lediglich in einigen wenigen ETF-Investments in Trends und Themen spielen meine Erwartung und meine Meinung eine Rolle, dies aber nur im begrenzten Umfang als Beimischung. Ansonsten gilt für mich: „Lasse nur so viele Chancen bei der Anlage zu, wie ich mir die damit verbundenen Risiken leisten kann.“ Übrigens denkt cominvest im Prinzip ebenso. Dessen Algorithmus stellt nämlich sicher, dass das Anlageportfolio des Kunden immer ein vorgegebenes Risikoniveau einhält.

FRANK SILBER

-PRODUKTMANAGER INVESTING, COMDIRECT-

Das Erfolgsrezept ist im Kern, dass cominvest eine Vermögensbildung bietet, die sowohl bequem und kostengünstig als auch flexibel und einfach ist.

Was ist euer Erfolgsrezept für den Kunden?

Frank Silber: Das Erfolgsrezept ist im Kern, dass cominvest eine Vermögensbildung bietet, die sowohl bequem und kostengünstig als auch flexibel und einfach ist. Und dies soll mit einem relativ kleinen Einmalinvestment (bereits ab 3.000 EUR) und durch einen regelmäßigen Sparplan möglich sein. Das klingt einfach, ist aber harte Arbeit, denn es muss sowohl für den Wertpapiereinsteiger als auch den erfahrenen Anleger attraktiv sein.

Wo siehst du die größten Herausforderungen in der Digitalisierung der Geldanlage?

Frank Silber: Geldanlage ist ein Vertrauensthema, vor allem wenn die Anlagesummen steigen. Wenn ich mein Geld digital über einen Robo Advisor anlege, erfordert dies einen Vertrauensbeweis, der online zu erbringen ist - ohne dass ein persönliches Gespräch stattfindet. Das ist eine Herausforderung, aber die Erfahrung zeigt, dass es bei cominvest funktioniert. Spannend finde ich dabei, dass vor allem die jüngere Generation ein gutes Gespür dafür entwickelt hat, um z.B. die Authentizität und den Mehrwert von guten, digitalen Angeboten zu erkennen. Die Corona-Pandemie war ein Anstoß, Vorbehalte gegen Online-Angebote abzubauen und positive Erfahrungen zu sammeln. Das war enorm wichtig.

Wie sieht deiner Meinung nach die Zukunft des Robo Advisor Marktes aus?

Frank SilberZu dem Begriff „Robo Advisor“ zähle ich Vermögensverwaltungen mit digitalen Merkmalen im umfänglichen Sinne. Das bedeutet für mich, dass der Kunde vollständig online und papierlos Depots eröffnen kann, dass Anlage- und Risikomanagement automatisiert erfolgen, dass der Kunden seine wichtigsten Anliegen im Online-Self-Service klären kann und laufend Information über seine Geldanlage digital verfügbar hat. Der Markt für diese Gruppe von Anbietern wird weiter wachsen und sich vielleicht auf zehn Anbieter in Deutschland fokussieren. Diese werden sich zukünftig noch stärker bemühen, das Online-Angebot fortwährend um weitere Nutzwerte zu ergänzen. Bereits heute stellen einige Anbieter ein bestimmtes Spezial-Feature in den Vordergrund, wie das Wertpapiersparen für Familien bzw. Kinder, das Anlegen von Klein- und Wechselgeld oder der Zugang zu tokenisierten Anlageobjekten. Das wird sich fortsetzen. Damit bleibt der Robo Advisor-Markt breit und bunt – was den Kunden zu Gute kommt.

Hiervon zu trennen sind aber klassische Angebote, die nur Teile ihrer Anlagedienstleistung digitalisiert haben. Zwar führt dies bei den „Anlageangeboten mit digitalen Ergänzungen“ ggf. zu Kostensenkungen, was ein wesentliches Kaufargument ist und bleibt, allerdings finden diese Angebote ihre Grenzen für die Kunden, die das Produkt digital abgeschlossen haben. So passen z.B. der Online-Vertriebskanal und die Art der Kundenbetreuung nicht zusammen. Oder der Hausbriefkasten füllt sich ggf. mit papierhaften Reportings und stellt so die Anlage für den digitalaffinen Kunden in Frage. Bei solchen semi-digitalen Angeboten bin ich skeptisch, da sie früher oder später beim Kunden sauer aufstoßen.

Wie kann es gelingen, mehr Menschen in Deutschland auf Robo Advisor aufmerksam zu machen?

Frank SilberWir müssen einerseits weiter deutlich machen, was ein Robo Advisor – also eine digitale Vermögensverwaltung – eigentlich ist, und welche Vorteile diese Anlage bietet. Die Attraktivität als bequeme, professionelle und kostengünstige Anlage ist nach wie vor das ausschlaggebende Argument. Andererseits sind grundsätzlich mehr persönliche, positive Erfahrungen bei der Nutzung von Online-Produkten und -Dienstleistungen notwendig – und das über den Corona-Impuls hinaus. Hier bin ich zuversichtlich, denn die Zahl der digitalen Usecases, die in den Alltag der Menschen einkehren, nimmt laufend zu.

Vielen Dank für dieses Interview und deine Zeit. Was möchtest du unseren Lesern zum Abschluss noch mit auf den Weg geben?

Frank SilberMacht Eure eigenen Erfahrungen mit professionellen Robo-Advisors, die Starthürden (wie z.B. Mindestanlagesummen) sind häufig deutlich geringer, als man vermutet. Und sprecht mal wieder über Geld: Tauscht Euch mit Freunden, Kollegen und Familie über Eure Erfahrungen mit digitalen Anlagemöglichkeiten aus. Viele nützliche Infos finden sich auch auf dieser Seite.

Der Interviewer

Michael Beutel ist Gründer von Geldanlage-digital und seit über 20 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Als Dipl.-Volksw. / Dipl.-Kfm. sammelte er langjährige Erfahrungen im Finanzbereich und im Aufbau digitaler Geschäftsmodelle. Mit der Plattform Geldanlage-digital bringt er Transparenz in den Markt der digitalen Geldanlage und unterstützt Privatanleger dabei, den richtigen Robo Advisor zu finden.

autor-michael-beutel
zum Vergleich

Du bist auf der Suche nach einem passenden Robo-Advisor?

Vergleiche jetzt transparent alle Anbieter

Im Robo Advisor Vergleich kannst du bequem nach vielen Kriterien filtern, wie z.B.: ✓ Kosten ✓ Angebot ✓ Sicherheit ✓ Investmentstil ✓ Anlageklassen

Klicke jetzt auf den Button und finde den Robo-Advisor, der genau zu dir passt.

>