Home >> Tagesgeld >> ZINSPILOT

ZINSPILOT im Test

ZINSPILOT bietet dir den Zugang zu attraktiven und einlagegesicherten Tagesgeld bei Banken in ganz Europa.

Das Besondere an ZINSPILOT ist die Ein-Konto-Lösung. Bei ZINSPILOT reicht eine einfache Überweisung aus, um dein Tagesgeld bei Banken aus ganz Europa anzulegen.

ZINSPILOT nutzt dabei das unterschiedliche Zinsniveau in Europa und hat zahlreiche europäische Banken unter Vertrag, die höhere Zinsen aufs Tagesgeld zahlen, als dies die meisten Hausbanken derzeit tun.

Michael Beutel

Autor: Michael Beutel

Aktualisiert am: 13.10.2020

Jetzt teilen!

Kurz-Check zu ZINSPILOT

ZINSPILOT Tagesgeld

Der Hamburger Zinsbroker ZINSPILOT wurde 2014 als Marke der Deposit Solutions GmbH von Dr. Tim Sievers gegründet. 2017 übernahm ZINSPILOT seinen Konkurrenten Savedo (vorher FinLeap), der nun unter demselben Dach firmiert.

Beide Plattformen bedienen zusammen rund 190.000 Sparer mit einem Anlagevolumen von über 14 Milliarden Euro. Diese Summe hat ZINSPILOT auf insgesamt 24 Partnerbanken europaweit verteilt.

Direkter Konkurrent um deutsche Sparer ist der Wettbewerber WeltSparen; er vermittelt die Anlagen von etwa 205.000 Kunden im Wert von über 19 Milliarden Euro.

Einlagensicherung

100.000 Euro pro Kunde bei jeder Bank

Servicebank

Sutor Bank

Partnerbanken

28

Konto für Kinder

nicht möglich

Gemeinschaftskonto

nicht möglich

Sparplan

möglich

Benutzerfreundlichkeit

Wie funktioniert ZINSPILOT

ZINSPILOT besitzt keine Banklizenz, sondern ist lediglich ein Vermittler. Über ZINSPILOT eröffnest du ein Verrechnungskonto (ZINSPILOT-Konto) bei einer Partnerbank, der Sutor Bank. Sie verwaltet dein Geld als Treuhänder, d.h. für dich als wirtschaftlich Berechtigten legen sie dein Geld im europäischen Ausland an.

Dafür überweist du vom Konto deiner Hausbank deine Anlage auf das ZINSPILOT-Konto und von dort wird es auf die Tagesgeldkonten im Ausland verteilt. Dazu ist kein weiteres Konto nötig: Du nennst nur den Anlagezweck, den Rest übernehmen die Partnerbanken.

Die einzige Einschränkung: Als Anleger musst du gewisse Stichtage beachten. Bis zu einem bestimmten Datum muss dein Geld auf dem ZINSPILOT-Konto liegen, sonst verfällt das Angebot. In dem Fall musst du auf den nächsten Stichtag warten.

Für ZINSPILOT bezahlst du keinen Cent, denn das Unternehmen finanziert sich aus Provisionen für die Vermittlung. So müssen sich die Partnerbanken in Deutschland nicht vermarkten, sparen sich die Kontoführung und verzichten auf einen Kundenservice. 

Onboarding & Bedienung

Mit ZINSPILOT verwandelst du dein Geld in einen Tagesgeld-Touristen für ganz Europa.

ZINSPILOT Kontoeröffnung

Dafür meldest du dich zuerst bei ZINSPILOT an und eröffnest dein ZINSPILOT-Konto bei der Sutor Bank.

Startpunkt der Anlage ist dein Girokonto. Von dort überweist du dein Geld auf das ZINSPILOT-Konto - das ist das Verrechnungskonto und vorläufiger Ankerplatz für dein Geld. Von da läuft es aus zu den Tagesgeldangeboten der europäischen Partnerbanken; und pendelt wieder zurück, falls du dein Geld brauchst.

Das hat einen großen Vorteil: Du legitimierst dich nur, wenn du das ZINSPILOT-Konto eröffnest. Die Anlage bei den ausländischen Banken übernimmt automatisch die Bank deines Verrechnungskontos - dadurch stehen dir alle Tagesgeldangebote ohne Papierkram offen.

Im ZINSPILOT-Anlage-Cockpit überblickst du alle Anlageangebote und prüfst die einzelnen Details - unter "Angebotsdetails" findest du:


  • Bank, Eigentümerstruktur der Bank
  • Währung
  • Zinsgutschrift, Zinsbesteuerung
  • Anlagestarttermine, Einzahlungsstichtage
  • Quellensteuer
  • Mindestanlage, Maximalanlage, Wiederanlage
  • Gesetzliche und freiwillige Einlagensicherung
  • Zusätzlich einzureichende Dokumente


Jetzt musst du dich nur noch entscheiden und zugreifen und sowie das Geld von deinem Girokonto auf das Verrechnungskonto überweisen. Dein ausgewähltes Tagesgeldangebot wird in einen Verwendungszweck übersetzt; gibst du ihn ein, wird dein Geld automatisch an die ausländische Bank weitergeleitet. Die nötigen Überweisungs-Informationen findest du im Anleger-Cockpit.

Nur die Stichtage musst du beachten: Bis zu einem bestimmten Termin muss dein Geld auf dem ZINSPILOT-Konto liegen, ansonsten verfällt das Angebot.

Weil dein Geld treuhänderisch angelegt wird, läuft die Anlage automatisch - kein Antragsformular ist nötig, keine weitere Kontoeröffnung.

Jedoch gelten immer die Bestimmungen der ausländischen Bank, bei der dein Geld gerade liegt, sei es die Zinskondition oder die Einlagensicherung.

Willst du dein Geld wieder abziehen, kannst du bei manchen Banken täglich darüber verfügen - ohne Kündigungsfrist. Andere Banken überweisen dein Geld aber nur, wenn du eine Kündigungsfrist einhältst - die Fristen sind im jeweiligen Angebot ausgewiesen.

Im nächsten Abschnitt wird die Kontoeröffnung schrittweise erklärt.

Kontoeröffnung

Ein ZINSPILOT Konto kannst du ganz einfach in drei Schritten eröffnen.


Schritt #1 Du registrierst dich


Bei ZINSPILOT klickst du auf "Registrieren" und gibst folgende Daten an: Anrede, Vor- und Nachname und deine E-Mail-Adresse; zudem vergibst du ein Passwort. Deine Daten verifiziert du mit dem Zugangscode, den du per E-Mail erhältst.

Die Kontoeröffnung entfällt jedoch, falls du bereits ein Depot bei flatex führst. Von der flatex-Website aus kannst du Anlagen bei ZINSPILOT abschließen - eine erneute Registrierung ist nicht nötig.


Schritt #2 Du eröffnest dein ZINSPILOT-Konto


Im zweiten Schritt gibst du alle erforderlichen Daten für die Eröffnung deines ZINSPILOT-Kontos an:


  • Persönliche Daten
  • Adressdaten
  • Angaben zum Referenzkonto für deine Auszahlungen
  • Weitere persönliche Angaben


Nach der Überprüfung deiner Daten sowie der Zustimmung einiger rechtlicher Angaben und den AGBs lädst du den Antrag herunter, druckst ihn aus und unterschreibst ihn an den dafür vorgesehenen Stellen.


Schritt #3 Du legitimierst dich


Im nächsten Schritt legitimierst du deine Daten. Ziel der Legitimation ist es, deine Identität zweifelsfrei festzustellen, so dass niemand ein Konto auf deinen Namen eröffnen kann.

Für die Eröffnung deines ZINSPILOT-Kontos kannst du derzeit nur den klassischen Weg per Post-Ident-Verfahren wählen, indem du mit dem unterschriebenen Kontoeröffnungsantrag und deinem Ausweis eine Postfiliale besuchst.

Eine digitale Kontoeröffnung per Video-Chat ist derzeit noch nicht möglich.

Innerhalb weniger Tage wird dein Konto eröffnet und du kannst den Anlagebetrag auf dein ZINSPILOT-Konto überweisen.

Angebot & Kosten

Wie wählt ZINSPILOT die Partnerbanken aus?

ZINSPILOT öffnet nicht jeder Bank Tür und Tor in seine Partnerbanken-Riege - man achtet hier auf hohe Sicherheitsstandards: Alle Partnerbanken unterliegen der EU-weit harmonisierten Einlagensicherung. Das sind 100.000 Euro inklusive Zinserträge, und zwar je Bank und je Kunde.

Um seine Kunden zusätzlich zu schützen, veröffentlicht ZINSPILOT die Länderratings des jeweiligen Heimatlandes. Das sind Bonitätsnoten, die von Ratingagenturen vergeben werden - Fitch, Moody's und S&P. Falls Banken zusätzlich über eigene Ratings verfügen, werden sie ebenfalls angezeigt.

Zuletzt müssen die Banken auch ihre Profitabilität angeben; die entscheidenden Kennzahlen stellt ZINSPILOT seinen Kunden zur Verfügung.

Alle Banken im Detail

mymoneybank Tagesgeld

mymoneybank Tagesgeld

Über die My Money Bank

Die Pariser Bank My Money Bank (vormals GE Money Bank France) ist eine unabhängige französische Bank mit 700 Mitarbeitern, die über 200.000 Kunden betreut. Die My Money Bank vermittelt insbesondere Autokredite und ist auf die Konsolidierung von Immobilien- und Verbraucherkrediten spezialisiert.


Wie sicher ist das Tagesgeld bei der My Money Bank (Frankreich)

Alle Spareinlagen bei der My Money Bank sind im Rahmen der EU-weit harmonisierten Einlagensicherung bis zu einer Höhe von 100.000 Euro inklusive Zinsen gesetzlich geschützt. Die Ratingagentur Fitch bewertet Frankreich mit dem Länderrating AA.

Creditplus Bank Tagesgeld

CreditPlus Tagesgeld

Über die CreditPlus

Die deutsche CreditPlus Bank wurde 1960 in Stuttgart gegründet und beschäftigt ca. 600 Mitarbeiter in 17 Filialen bundesweit. Sie ist ein Tochterunternehmen der französischen Bankengruppe Crédit Agricole, eine der größten Banken Europas. Kerngeschäft sind Konsumentenkredite. Für das dazu notwendige Einlagengeschäft bietet die CreditPlus Bank lukrative Tagesgeldzinsen.


Wie sicher ist das Tagesgeld bei der CreditPlus (Deutschland)

Alle Einlagen sind durch die gesetzliche Einlagensicherung bis zu 100.000 Euro pro Kunde abgesichert. Darüber hinaus ist die CreditPlus Mitglied beim Einlagensicherungsfonds des Bundesverbands deutscher Banken, sodass das angelegte Geld zusätzlich im zweistelligen Millionenbereich pro Kunde abgesichert ist. Sollte die Bank in Zahlungsschwierigkeiten geraten, ist der Einlagensicherungsfonds verpflichtet, das angelegte Tagesgeld innerhalb von 20 Werktagen bis zur Garantiegrenze zurückzuerstatten.

Alpha Bank Tagesgeld

Alpha Bank Tagesgeld

Über die Alpha Bank

Die 1993 gegründete Alpha Bank Romania gehört zu den größten Banken Rumäniens und unterhält über 100 Filialen in allen großen Städten des Landes. Ihr Dienstleistungsspektrum ist vor allem an Privatkunden sowie kleine und mittelständische Unternehmen gerichtet.


Wie sicher ist das Tagesgeld bei der Alpha Bank (Rumänien)

Alle Einlagen sind über die EU-weit harmonisierten gesetzlichen rumänischen Einlagensicherung (Bank Deposit Guarantee Fund) bis zu 100.000 Euro pro Kunde abgesichert. Die Ratingagentur Moody’s bewertet Rumänien mit dem Länderrating Baa3. Sollte die Bank in Zahlungsschwierigkeiten geraten, ist der Einlagensicherungsfonds verpflichtet, das angelegte Tagesgeld innerhalb von 20 Werktagen bis zur Garantiegrenze zurückzuerstatten.

FIMBank Tagesgeld

FIMBank Tagesgeld

Über die FIMBank

Die maltesische börsennotierte FIMBank wurde 1994 gegründet und ist eine auf Factoring spezialisierte international agierende Bank, die darüber hinaus jedoch auch Tagesgeld und andere Bankdienstleistungen anbietet. Sie gehört zur KIPCO Group, eine mehr als 60 Unternehmen umfassende Holding, die in 24 Ländern mit ca. 16.000 Mitarbeitern aktiv ist.


Wie sicher ist das Tagesgeld bei der FIMBank (Malta)

Die FIMBank ist von der maltesischen Finanzaufsichtbehörde (Malta Financial Services Authority) als Kreditinstitut lizenziert. Sämtliche Einlagen sind über die gesetzliche Einlagensicherung Maltas bis zu einer Höhe von 100.000 € pro Kontoinhaber abgesichert. Die Ratingagentur Fitch bewertet Malta mit dem Länderrating A+. Sollte die Bank in Zahlungsschwierigkeiten geraten, ist der Einlagensicherungsfonds verpflichtet, das angelegte Tagesgeld innerhalb von 20 Werktagen bis zur Garantiegrenze zurückzuerstatten.

QLIRO Tagesgeld

qliro-logo

Über Qliro

Das schwedische FinTech Qliro wurde 2014 von der Qliro Group gegründet und bietet hauptsächlich Online-Zahlungslösungen, einschließlich einer kompletten Checkout-Lösung, in den nordischen Ländern an. Daneben bietet Qliro weitere digitale Bankdienstleistungen wie beispielsweise Privatkredite und Sparkonten an.


Wie sicher ist das Qliro Tagesgeld (Schweden)?

Qliro wird von der schwedischen Finanzaufsichtsbehörde (SFSA) reguliert. Wie alle schwedischen Kreditinstitute unterliegt sie dem schwedischen Einlagensicherungsfonds: Dein Geld ist bis zu 950.000 SEK (Schwedische Kronen) abgedeckt - das sind ca. 95.000 Euro - inklusive der Zinserträge. Das gilt zu 100% je Kunde und je Bank.

BNF Bank Tagesgeld

BNF Bank Tagesgeld

Über die BNF Bank

Die seit 2008 in Malta tätige BNF Bank gehört zu einer der führenden Banken der Insel. Die Bank gehört mehrheitlich der Al Faisal Holding - eine der größten privaten Investorengruppen Katars. Die Bank bietet vor allem Spar- und Termingeldkonten sowie Finanzierungen für Privat- sowie Geschäftskunden an.


Wie sicher ist das Tagesgeld bei der Nordax Bank (Malta)

Alle Einlagen sind bei der BNF Bank bis zu einem Betrag von 100.000 Euro inklusive Zinserträge zu 100 % je Kunde und je Bank gesetzlich durch EU-weit harmonisierten Einlagensicherung gesetzlich abgesichert. Die Ratingagentur Fitch bewertet Malta Länderrating A+. Sollte die Bank in Zahlungsschwierigkeiten geraten, ist der Einlagensicherungsfonds verpflichtet, das angelegte Tagesgeld innerhalb von 20 Werktagen bis zur Garantiegrenze zurückzuerstatten.

Austrian Anadi Tagesgeld

Austrian Anadi Tagesgeld

Über die Austrian Anadi Bank

Die 1896 gegründete österreichische Austrian Anadi Bank AG ist in den Geschäftssegmenten Retail Banking, Corporate Banking und Public Finance aktiv. Seit 2013 steht die Austrian Anadi Bank im Eigentum der britisch-indischen Unternehmerfamilie Kanoria, einer der führenden Player Indiens in der Finanzierung von Infrastrukturprojekten. Mit mehr als 300 Mitarbeitern betreut sie über 50.000 Kunden an 10 Standorten in Österreich.


Wie sicher ist das Tagesgeld bei der Austrian Anadi Bank (Österreich)

Alle Einlagen bei der Austrian Anadi Bank werden durch die gesetzliche österreichische Einlagensicherung bis zu 100.000 € pro Kontoinhaber abgesichert. Die Ratingagentur Moody’s bewertet Österreich mit dem Länderrating Aa1. Sollte die Bank in Zahlungsschwierigkeiten geraten, ist der Einlagensicherungsfonds verpflichtet, das angelegte Tagesgeld innerhalb von 20 Werktagen bis zur Garantiegrenze zurückzuerstatten.

Izola Bank Tagesgeld

Izola Bank Tagesgeld

Über die Austrian Anadi Bank

Die 1994 gegründete maltesische Izola Bank bietet einfache und benutzerfreundliche Finanzprodukte für Privat- und Firmenkunden in Belgien, Frankreich und Malta an. Der 100%-ige Eigentümer ist das Familienunternehmen Van Marcke Gruppe mit Sitz in Kortrijk, Belgien.


Wie sicher ist das Tagesgeld bei der Izola Bank (Malta)

Die FIMBank ist von der maltesischen Finanzaufsichtbehörde (Malta Financial Services Authority) als Kreditinstitut lizenziert. Sämtliche Einlagen sind über die gesetzliche Einlagensicherung Maltas bis zu einer Höhe von 100.000 € pro Kontoinhaber abgesichert. Die Ratingagentur Fitch bewertet Malta mit dem Länderrating A+. Sollte die Bank in Zahlungsschwierigkeiten geraten, ist der Einlagensicherungsfonds verpflichtet, das angelegte Tagesgeld innerhalb von 20 Werktagen bis zur Garantiegrenze zurückzuerstatten.

Gesamtes Produktangebot

Bei ZINSPILOT kannst du zwischen folgenden Produkten wählen:


  • Tagesgeld
  • Festgeld
  • Flexgeld
  • Fremdwährungen


Tagesgeld bietet die größtmögliche Flexibilität. Du kannst täglich in beliebiger Höhe über dein Geld verfügen und jederzeit weitere Einzahlungen leisten. Der Zinssatz bezieht sich üblicherweise auf ein Jahr und wird je nach Bank monatlich, quartalsweise, halbjährlich oder jährlich gutgeschrieben.


Festgeld bietet einen Zins, der über die vereinbarte Laufzeit garantiert wird. Der Anlagebetrag, die Laufzeit sowie der Zins werden im Voraus vereinbart. Üblicherweise kannst du vor dem Laufzeitende nicht über dein Geld verfügen. Bei manchen Angeboten kannst du jedoch vorzeitig kündigen, in der Regel musst du dann jedoch auf einen Teil deiner Zinsen verzichten.


Flexgeld ist ein flexibles Festgeld, also eine Mischung aus Festgeld und Tagesgeld. Ähnlich wie beim Festgeld vereinbarst du zu Beginn eine feste Laufzeit und einen festen Zins. Du hast jedoch wie beim Tagesgeld jederzeit die Möglichkeit einer vorzeitigen Kündigung. Bei manchen Angeboten wird dein Geld bei einer vorzeitigen Kündigung sogar mit einem Basiszins verzinst.


Die Anlage in Fremdwährungen sind über ZINSPILOT bei einem Konto der Volksbank Lübeck möglich. Dazu kannst du dein Geld in bis zu 19 unterschiedlichen Fremdwährungen anlegen. Hier besteht das Risiko von Wechselkursschwankungen, die in der Regel nicht vorhergesehen werden können. Daraus können Wechselkursgewinne aber auch Wechselkursverluste entstehen.

Prämienaktionen

Regelmäßig lockt ZINSPILOT Neukunden mit Prämienaktionen. Gestaffelt sind die Willkommensprämien bis zu 100 Euro, wobei die Erstanlage mindestens 5.000 Euro betragen muss. Das gilt für Fest- wie für Tagesgeld.


  • 5.000 bis 9.999 Euro: 10 Euro
  • 10.000 bis 49.999 Euro: 25 Euro
  • 50.000 bis 79.999 Euro: 50 Euro
  • ab 80.000 Euro: 100 Euro

Mindestanlage

Die Höhe der Mindestanlage beträgt je nach Partnerbank ab 1 Euro. Die genauen Details findest du auf der Website von ZINSPILOT.

Kosten

Das Angebot von ZINSPILOT ist für dich völlig kostenlos. Weder für die Eröffnung und Führung des ZINSPILOT-Kontos, noch für die Auslandsüberweisung fallen Gebühren an.

Steuern

Zwischen ZINSPILOT und einer inländischen Bank gibt es kaum Unterschiede - das ist seit Anfang 2018 so geregelt. Auch wenn dein Geld in Malta oder Rumänien liegt, die deutsche Partnerbank - also die Sutor Bank - führt die Steuern auf die Zinserträge automatisch ab.

Du musst keinen Finger rühren, außer du möchtest einen automatischen Steuerabzug vermeiden. Dazu kannst du bei ZINSPILOT einen Freistellungsauftrag einreichen. Dieser gilt für alle Kapitalerträge bei ZINSPILOT. Als Einzelperson sind 801 Euro steuerfrei, für Ehepaare sind es 1602 Euro.

Übersteigen deine Zinserträge deinen Sparerfreibetrag, fällt die übliche Kapitalertragssteuer an: 25 % + Soli und ggf. Kirchensteuer.

Einziger Unterschied: Manche ausländischen Banken führen automatisch eine
Quellensteuer ab - darauf verweist ZINSPILOT bei jedem Angebot. Trotzdem prüft deine inländische Partnerbank, ob die Quellensteuer in Deutschland anrechenbar ist.

Oft lässt sich die Quellensteuer ganz vermeiden - oder wenigstens reduzieren. Dafür reichst du bei der ausländischen Bank eine Ansässigkeitsbescheinigung ein; diese stellt dir ZINSPILOT bereit.

Weil die Zinserträge in Deutschland bereits versteuert wurden, musst du sie nicht in deiner Einkommensteuer nachweisen. Falls du sie dennoch angeben willst, geht bis März des Folgejahres eine Zinsbescheinigung ein. Die Kunden werden darüber per E-Mail benachrichtigt und finden die Zinsbescheinigung im ZINSPILOT-Anlage-Cockpit.

Service & Sicherheit

Kontaktmöglichkeiten & Support

Telefonisch ist ZINSPILOT von Montag bis Freitag von 8:00 bis 18:00 Uhr erreichbar. Auch ein Rückrufservice wird angeboten: Auf der Website erklärst du kurz dein Anliegen und wirst zu einer gewünschten Uhrzeit zurückgerufen. Außerdem kannst du den Kundenservice über ein Kontaktformular kontaktieren.

Auf Social Media ist ZINSPILOT auf vier Plattformen aktiv: Facebook, Twitter, LinkedIn und YouTube.

Zusatzleistungen & Finanzwissen

Über ZINSPILOT kannst du dich für den Newsletter anmelden; per E-Mail verkündet er Änderungen im Angebot - so z. B. neue Produkte, Zinsänderungen, Bonusaktionen als auch neue Funktionen im Anlage-Cockpit.

ZINSPILOT betreibt einen umfangreichen Blog in drei Kategorien: Finanzwissen, Geldanlage und Zinspilot. Die Kategorie “Finanzwissen” informiert über Zinsen, Sparen sowie Vorsorge; “Geldanlage” hingegen stellt die Anlageländer und ihre Banken vor. Zuletzt finden Kunden unter "Zinspilot" Artikel, wie sich das FinTech entwickelt und voranschreitet.

Weiter werden unter dem Reiter "Banken" die ausländischen Partnerbanken vorgestellt - ihr Porträt, ihre Angebote und das Länderrating. Schließlich gibt es noch einen Marktradar. Dieser gibt Auskunft über alternative Anlageprodukte der Marktradarpartner wie Gold, ETFs und Fremdwährungen.

Sicherheit

ZINSPILOT ist lediglich ein Anlagemarktplatz und damit ein Vermittler - sich Eigentum oder Besitz an deinen Vermögenswerten verschaffen, darf er nicht.

Gesichert werden deine Daten über eine SSL-Verschlüsselung und liegen geschützt auf deutschen Servern in Rechenzentren. Deine Auszahlungen werden durch das Referenzkontenprinzip gesichert: Du kannst ausschließlich Geld von deinem ZINSPILOT-Konto (bei der Sutor Bank) auf dein Referenzkonto auszahlen. Auszahlungen auf andere Konten sind nicht gestattet.

Die Sutor Bank ist eine Privatbank aus Hamburg und wurde 1921 von Max Heinrich Sutor gegründet. Als Vollbank ist die Sutor Bank den Sicherungsmechanismen des Bundesverbandes deutscher Banken unterworfen. Lizenziert ist sie von der BaFin.

Im unwahrscheinlichen Fall, dass die Sutor Bank Pleite gehen sollte, deckt die deutsche Einlagensicherung dein Geld auf dem ZINSPILOT-Konto - und das bis zu 100.000 Euro.

Früher hatte sich ZINSPILOT auf verbindliche Bonitätskriterien verpflichtet: Gelistete Banken mussten bei einer Ratingagentur ein Mindest-Länderrating vorweisen. Das war bei S&P bis BB+, bei Fitch bis BB+ und zuletzt bei Moody's bis Ba1. Diese Verpflichtung gilt nur noch für die Standardangebote.

Sie gilt jedoch nicht mehr für die neue Hoch-Zins-Kategorie. Diese paart höhere Zinsen mit höherem Risiko. Eingeteilt wird sie von ZINSPILOT in den Ratingindex 4: Das sind die Länderratings BB bis CCC und Ba2 bis Caa3. Solche riskanteren Angebote sind deutlich kenntlich gemacht.

Darüber hinaus unterliegen alle Partnerbanken der gesetzlichen Einlagensicherung - das sind 100.000 Euro inklusive Zinserträge je Bank und je Kunde. Großbritannien hat eine Sicherungsgrenze bis zu 85.000 GBP. Kann die Partnerbank diese Summe nicht mehr bedienen, springt der nationale Einlagensicherungsfonds des Heimatlandes ein.

Innerhalb der EU dauert eine mögliche Entschädigung 7 Tage bis 3 Monate.

zum Vergleich

Bist du bereit für höhere Tagesgeldzinsen?

Dann ist es höchste Zeit zu wechseln! 


ZINSPILOT ist eine Online-Anlageplattform für Tagesgeld, mit der du von attraktiven Zinsen von Banken in ganz Europa profitieren kannst.


Klicke jetzt auf den Button und sichere dir ein attraktives Tagesgeld.

>