Home >> Robo Advisor >> Ginmon >> Interview

Die Köpfe der Robo Advisor Branche

Lars Reiner von Ginmon

Aktualisiert am: Mai 25, 2021

lars-reiner

Lars Reiner, CEO und Gründer von Ginmon

Jede Geschichte hat ihren Ursprung. Was hat dich dazu bewogen, dich hauptberuflich mit Robo Advisor auseinanderzusetzen?

Lars Reiner: Nach meinem Wirtschaftsstudium wurde ich von Freunden und Verwandten häufig darauf angesprochen, ob ich Tipps für eine vernünftige Geldanlage habe. So habe ich damals angefangen, für mein Umfeld händisch ETF-Depots zusammenzustellen. Zu dem Zeitpunkt kam mir auch zum ersten Mal die Idee, dass sich das auch nach wissenschaftlichen Standards automatisieren lassen müsste. Auch nach meinem Berufseinstieg bei der Deutschen Bank ließ mich dieser Gedanke nicht los. Zusammen mit meiner steigenden Unzufriedenheit über den Markt dominierende Finanzprodukte, welche nicht das Wohl der Anleger, sondern vor allem den Profit von Banken und Versicherungen im Blick hatten, hat mich dies angetrieben im Jahr 2014 Ginmon gründen, ein Schritt welchen ich bis heute keine Sekunde bereut habe!

Was ist denn an deinem Beruf das Schönste? Was gefällt dir am besten?

Lars Reiner: Das Schönste an meinem Beruf ist vor allem der abwechslungsreiche Alltag. Da wir ein junges Unternehmen mit flachen Hierarchien sind, übernehme ich als Geschäftsführer auch viele Aufgaben im operativen Tagesgeschäft. Egal ob im Kundengespräch oder wie jetzt im Interview, besonders der Austausch mit verschiedenen Personengruppen ist etwas, dass mir sehr viel Freude bereitet. Aber auch die Zusammenarbeit mit meinem Team und die damit einhergehende stetig sichtbare Weiterentwicklung unserer Plattform motiviert mich jeden Tag aufs Neue.

Was war für dich auf der Reise bis jetzt ein positives Highlight und was ein Rückschlag?

Lars Reiner: Positiv sind natürlich die Awards und Auszeichnungen, welche wir in den sieben Jahren seit unserer Gründung gewonnen haben. Zuletzt auch wieder für die nun mehr als vier Jahre lange Führung in unabhängigen Performance-Vergleichen. Auch die Tatsache, dass wir es geschafft haben, namhafte internationale Investoren, unter anderem aus Großbritannien und Russland von uns zu überzeugen, macht mich natürlich stolz. Was mir aber tatsächlich am meisten Freude bereitet, ist die hohe Anzahl an erfreulichen Kundenstimmen und das zum Teil von Leuten, die uns seit der Gründung ihre Vermögensverwaltung anvertrauen. Wenn der Verbraucher mit unserem Produkt zufrieden ist, ist das als Unternehmer wahrscheinlich das schönste Lob, das ich kriegen kann. Aber als Gründer gab es natürlich auch Rückschläge und das häufiger, als ich zählen konnte. Ich denke jedoch, dies ist ein Umstand, über welchen man sich auch vor dem Gang in die Selbstständigkeit im Klaren sein muss, um eine dicke Haut für Zeiten zu entwickeln, in denen es mal nicht so läuft wie geplant.

Was sind die Dinge, die dich motivieren und inspirieren?

Lars Reiner: Wie bereits erwähnt, ist das vor allem eine hohe Kundenzufriedenheit, aber auch die Zufriedenheit meiner Mitarbeiter treibt mich an und um. Denn nur wenn das Team hinter dem Unternehmen glücklich ist und von diesem überzeugt ist, kann Innovation entstehen. Und ich denke, das ist ein Umstand, welchen man bei Ginmon auch sieht, etwa bei unserer Software zur Steueroptimierung apeironenhance. Diese ist einzigartig auf dem deutschen Markt und wäre ohne ein motiviertes Team wohl niemals entstanden.

Wie bildest du dich weiter?

Lars Reiner: Persönlich lese ich sehr gerne Bücher oder höre mir Zusammenfassungen von diesen an z.B. über Blinkist oder 12min. Vor Corona war ich natürlich auch viel auf Kongressen und Veranstaltungen unterwegs und habe vor Ort den Austausch mit anderen Experten gesucht, worauf ich mich auch nach der Pandemie wieder sehr freue. Darüber hinaus habe ich mehrere Podcasts und YouTube Channels abonniert, welche sich mit unterschiedlichsten Themen aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft befassen. Es ist mir generell sehr wichtig, auch mitzubekommen, was außerhalb der Finanzbranche gerade aktuell ist.

Verrate uns keine finanziellen Details, aber wie legst du selbst Geld an?

Lars Reiner: Das ist ganz einfach. Der größte Teil liegt in den klassischen Ginmon Strategien, sowie ein bisschen was in den neuen nachhaltigen Strategien apeirongreen. Was anderes brauche ich nicht, da ich selbst von der Qualität und der Performance unserer Produkte überzeugt bin. Ich nutze bisher auch z.B. weder Immobilien, noch investiere ich in physische Rohstoffe.

lars reiner

-ceo,ginmon-

Wir schöpfen für alle unsere Kunden vollautomatisch den jährlichen Steuerfreibetrag ab, das ist ein Service, den kein anderer digitaler Vermögensverwalter in Deutschland anbietet.

Was ist euer Erfolgsrezept für den Kunden?

Lars Reiner: Zum einen natürlich das Faktor-Investing, dessen Erfolg ist ja wirtschaftswissenschaftlich erwiesen und das merken unsere Kunden dann auch beim Blick auf die Performance ihres Depots. Darüber hinaus schätzen unsere Kundinnen und Kunden die Einfachheit von Ginmon. Über unsere App hat man jederzeit und von überall Zugriff auf sein Depot und kann Transaktionen durchführen. Und natürlich unsere bereits angesprochene Steueroptimierung durch apeironenhance, so schöpfen wir für alle unsere Kunden vollautomatisch den jährlichen Steuerfreibetrag ab, das ist ein Service, den kein anderer digitaler Vermögensverwalter in Deutschland anbietet.

Wo siehst du die größten Herausforderungen in der Digitalisierung der Geldanlage?

Lars Reiner: Tatsächlich sehe ich die größten Hürden in diesem Bereich nicht im Endkundengeschäft, hier wurde ja in den letzten Jahren relativ zügig sehr viel digitalisiert z.B. mit der Konto- und Depotführung per App oder dem Video-Ident-Verfahren, dass mittlerweile eigentlich überall Standard ist. Aber hinter den Kulissen ist noch viel zu tun, vor allem was die Wertpapierabwicklung angeht. Hier arbeiten viele Depotbanken und Emittenten noch stark analog und zum Teil leider auch überbürokratisiert.

Wie sieht deiner Meinung nach die Zukunft des Robo Advisor Marktes aus?

Lars Reiner: Ich denke, dass unserer Branche die größte Entwicklung und damit auch das umfangreichste Wachstum noch bevorsteht. Denn in Europa und insbesondere in Deutschland entdecken die Menschen gerade erst den Kapitalmarkt für sich. Nicht zuletzt infolge von Coronakrise und Lockdown wurde vielen bewusst, dass sie fürs Alter mehr aus ihrem Geld machen können und auch müssen. Wenn also in den nächsten Jahren immer mehr Menschen an den Kapitalmarkt strömen, werden die meisten für diesen Schritt Unterstützung in Anspruch nehmen, sodass auf Robo-Advisor - wir bevorzugen übrigens den Begriff “digitaler Vermögensverwalter” - eine Menge Arbeit und Potenzial zukommen wird.

Wie kann es gelingen, mehr Menschen in Deutschland auf Robo Advisor aufmerksam zu machen?

Lars Reiner: In diesem Bereich ist die größte Hürde bereits genommen. Wirklich schwierig war das vor allem zum Zeitpunkt unserer Gründung und kurz danach, damals konnten ja oft noch nicht einmal Finanzexperten mit dem Begriff Robo-Advisor etwa anfangen. Mittlerweile ist das anders, zum einen ist die Fachwelt natürlich nun seit mehreren Jahren für die Thematik sensibilisiert, aber auch in der breiten Gesellschaft ist unser Angebot kein Fremdwort mehr. Mittlerweile suchen Anleger sogar gezielt selbst nach Angeboten zur digitalen Vermögensverwaltung, was aufgrund der voranschreitenden Digitalisierung auch nur logisch ist. Darüber hinaus strömen ja wie bereits erwähnt, vor allem aufgrund von Niedrigzinsen und sinkenden Rentenniveau immer mehr Menschen an die Börse und viele von denen suchen für diesen Schritt aktiv nach Unterstützung.

Vielen Dank für dieses Interview und deine Zeit. Was möchtest du unseren Lesern zum Abschluss noch mit auf den Weg geben?

Lars Reiner: Ich empfehle jedem auch denen, die ihr Depot gerne selbst verwalten, einfach mal auf der Plattform vorbeizuschauen. Wir entwickeln diese laufend weiter. Man findet dort interessante Insights, z.B. welche ETFs wir gerade empfehlen, wie man Steuern sparen kann oder wie man Faktor-Tilts richtig abbildet. Wenn man sich weitere Features wünscht, dann kann man sich auch gerne bei uns melden. Wir entwickeln die meisten unserer Funktionen auf Basis unserer Kundenwünsche weiter.

Der Interviewer

Michael Beutel ist Gründer von Geldanlage-digital und seit über 20 Jahren leidenschaftlicher Börsianer. Als Dipl.-Volksw. / Dipl.-Kfm. sammelte er langjährige Erfahrungen im Finanzbereich und im Aufbau digitaler Geschäftsmodelle. Mit der Plattform Geldanlage-digital bringt er Transparenz in den Markt der digitalen Geldanlage und unterstützt Privatanleger dabei, den richtigen Robo Advisor zu finden.

autor-michael-beutel
zum Vergleich

Du bist auf der Suche nach einem passenden Robo-Advisor?

Vergleiche jetzt transparent alle Anbieter

Im Robo Advisor Vergleich kannst du bequem nach vielen Kriterien filtern, wie z.B.: ✓ Kosten ✓ Angebot ✓ Sicherheit ✓ Investmentstil ✓ Anlageklassen

Klicke jetzt auf den Button und finde den Robo-Advisor, der genau zu dir passt.

>